Wer bin ich, und wozu das Ganze?

ShitHallo und herzlich willkommen auf meinem Blog! 🙂

Ich bin naturverbunden, aber kein Grüner. Ich arbeite gerne im Garten, bin aber kein perfekter Rasen oder Blumentyp. Ich bin weder Vegetarier noch Veganer, möchte aber soweit wie möglich nur Fleisch aus Artgerechter Haltung zu mir nehmen!

Ich habe den Glauben noch nicht verloren dass ein harmonisches Zusammenleben zwischen Mensch und Natur möglich ist.

Die industrielle Massentierhaltung ist mir höchst zuwider, und so habe ich mich dazu entschlossen mein eigenes Ding durchzuziehen.

Ich feiere gerne Gartenfeste in der Natur mit Familie und Freunden, und habe diesen Blog eröffnet um dem ein oder anderen vielleicht mit ein paar Tipps und Ratschlägen zu helfen, sowie interessierte an einem Leben als Selbstversorger teilhaben zu lassen! 🙂

Erste Rhabarber,daraus Rhabarber Syrup gemacht

Rhababer wurde aus dem Garten geerntet.ich hatte es vor 2 Jahren gesetzt,dieses Jahr endlich vernünftiges Wachstum.Rhababer wird klein geschnitten,danach 10 Minuten mit Algaven Syrup  aufgekocht.Ich bevorzuge immer Algaven Syrup zu Zucker.Danach 30 Minuten abkühlen lassen und dann durch Sieb laufen lassen.Ab in den Kühlschrank,ich mische es immer mit Mineralwasser,ein bisschen Minze und ein paar Erdbeerscheiben und voila.Ein touch von Frühling.

mal was neues ,eintages Küken und eintages Truthahn Küken

 

 

Hallo,

Ich wollte eigentlich bereits ältere Masthühner und Truthahn Küken,die hatte aber mein Händler nicht.Die Aufzucht wollte ich schon immer probieren .Also Wärmelampe und Futter besorgt und los gelegt.Tiere jetzt schon 3 Tage alt und alles okay.

Lebenskreislauf schliesst sich

Es wurde langsam Zeit sich zu trennen.Dieses Jahr fiel es mir besonders schwer,ich werde wohl älter.15 Stück waren seit den 1sten April herangewachsen.Eine Woche vor den „Termin“ kommen sie in Käfige  oder Boxen.Ich hatte auch keine Lust dieses Jahr selbst zu schlachten und habe glücklicherweise einen Metzger gefunden ,der noch Kaninchen schlachtet.Obwohl er meiner meinung nach sehr teuer war,war es mir egal.Ich habe die kwninchen nachmittags zu ihm gefahren in den Kartonkisten und am nächsten Morgen alles aufgeteilt und zubereitet abgeholt.Soviele Kaninchen kann ich selbst nicht verwerten oder gebrauchen,aber plötzlich konnte ich viele verkaufen und abgeben und alle Kunden haben sich sehr positiv über den geschmck geäussert.Die nächsten 13 Stück,die Ende dieses Monats fällig sind,sind auch bereits alle verkauft.

Verloren und wiedergefundene Eier

Seit einigen Tagen dachte ich die Hühner wurden nicht mehr legen.Obwohlich ich keinen Gockl habe ,ist eine Henne „brütig“ und sitzt den ganzen Tag in einer leeren Nistkasten.Die Anderen sind aber munter und unterwegs wie immer.Ich hatte begonnen die Klappe zum Hühnerhaus abends nicht zu schliessen.Offensichlich,haben die Damen sich Morgens früh aus dem Haus geschlichen und ihre Eier woanders gelegt.Jetzt werden sie wieder abends eingesperrt und ich lasse sie gegen 9.30 aus dem Haus und die Eier werden wieder dort hin gelegt wie es sein soll.

Umzug ins Freigehege die Erste!

Ich habe zuerst die beiden alten Häsinen zusammengesetzt, ohne die Kleinen. Gott sei dank gab es gar kein Ärger. Ich habe circa 1 Stunde alles beobachtet. Danach habe ich dann die beiden Würfe dazu getan. Da war natürlich Action angesagt! Aber ohne Aggresivität. Bin heilfroh das es geklappt hat, hoffentlich bleibt alles friedlich. Es ist super zu sehen wie sie ihre Bewegungsfreiheit annehmen und ausnutzen. Wirlkich schade für alle Kaninchen die in kleinen Käfigen gehalten werden.